Tour Orchester Akkordeon Harmonists Chemnitz® in Papua Neuguinea

Das eigens für diese Reise gegründete Tour Orchester unter der Leitung von MD Volkmar Thermer begab sich im Juli 2016  für drei Wochen nach Papua Neuguinea. Ein ehemaliges Orchestermitglied arbeitet heute in Papua Neuguinea und hatte „sein“ Orchester eingeladen, dort Konzerte zu geben und dieses für uns so fremde Land in Ozeanien kennen zu lernen.
 
Die Chemnitzer Jugendlichen bereiteten sich lange und gründlich auf diese außergewöhnliche Reise vor: So wurden neue Titel in das Repertoire aufgenommen, u.a. die Nationalhymne Papua Neuguineas, Informationen über die reiche Kultur dieses Landes wurden eingeholt und auch die medizinische Vorsorge kam nicht zu kurz. Allein zwei Tage dauerte die Anreise, bis das Orchester in Port Moresby, der Hauptstadt Papua Neuguineas, landete.
 
Der Empfang durch Vertreter des Don Bosco Technological Institute war herzlich. Die schöne Geste, dem Gast eine Blütenkette um den Hals zu legen, sollten die jungen Chemnitzer noch oft erleben.
 
Die Gastgeber hatten eine Rundreise vorbereitet, um dem Orchester Auftritte auch in anderen Landesteilen zu ermöglichen und zugleich die Schönheit des Inselstaates von der Küste bis ins Hochland zu zeigen. So führte die Reise von Port Moresby nach Rabaul auf die Insel East New Britain, auf die Solomon Islands, einem eigenständigen Inselstaat, von dort in das Hochland Papua Neuguineas nach Mount Hagen und zurück nach Port Moresby. 
 
Das Tour Orchester gab insgesamt 19 Konzerte, die meisten davon fanden in Schulen und Instituten statt. Das außergewöhnlichste Konzert gaben die Chemnitzer im größten Gefängnis des Landes.
 
Die meisten Besucher stellten sich in Kumgi im Hochland ein, als etwa 2500 Gäste den Klängen der Akkordeons lauschten, dazu klatschten, mitsangen und tanzten. Stets wurde dem Chemnitzer Orchester ein überaus herzlicher Empfang bereitet. Die Chemnitzer bedankten sich mit ihrer Musik, aber auch mit Informationen über ihre Heimatstadt Chemnitz und über Deutschland, in speziellen Workshops wurde das Akkordeon näher vorgestellt. Die Menschen bedankten sich für die Musik, für das Interesse der Deutschen für das weit entfernte Land und seine Kultur sowie für die Gespräche über das Leben hier und dort. Während ihrer Reise besuchten die Chemnitzer Jugendlichen Schulen und Internate und übernachteten sogar einmal bei Gastfamilien. Sie gingen in Museen und auf Märkte, lernten Stadt und Land kennen, sahen das Hochland Papua Neuguineas und erlebten die Südsee. Zu speziellen Kulturfesten wurden ihnen traditionelle Musik, Tänze und Zeremonien vorgeführt, die den kulturellen Reichtum des Inselstaates und Ozeaniens nur erahnen ließen. Etwas wehmütig, aber auch voller Demut kehrten sie zurück aus einem der ärmsten Länder der Welt, sie fühlten sich jedoch reich beschenkt durch die Erlebnisse in Papua Neuguinea.

Dass dies überhaupt möglich wurde, verdankt das Tour Orchester der Akkordeon Harmonists Chemnitz® einigen wenigen Förderern, darunter auch dem Lions Club Chemnitz Cosmopolitan. Dafür bedanken sich die Akkordeon Harmonists Chemnitz® herzlich!
 
 
Reiseimpressionen Reiseimpressionen Reiseimpressionen Reiseimpressionen Reiseimpressionen